Bodentausch im Gaskasten

Bereits kurz nach dem Kauf beim fälligen TÜV war ersichtlich, das unser damals gut 10 Jahre alter Wohnwagen irgendwann einen Austausch des Bodens im Gaskasten nötig hat.

Nachdem wir das jetzt ein paar Jahre vor uns hergeschoben haben, haben wir das jetzt da ja eh Reiseverbot gilt, endlich mal in Angriff genommen.

Wie man gut sieht, konnte man mittlerweile an den Rändern schon gut nach außen schauen, was natürlich auch die Tragfähigkeit des Bodens massiv verschlechtert hat.

 

Eine grob zugeschnittene Multiplex - Platte (wasserfest) mit 9mm Stärke gibt es direkt im Baumarkt in einer Länge von 2.60m. Die Tiefe haben wir direkt im Baumarkt ungefähr zuschneiden lassen.

Für den genauen Schnitt sollte dann die alte Platte als Schablone dienen.

In unserem Fall haben wir die neue Platte in der Mitte sauber durchgeschnitten und dann mittels dem eh vorhandenen U-Eisen sowie zweier Flacheisen im Gaskasten dann später wieder zusammengesetzt und verschraubt.

Die Kunststoff-Halterungen für die beiden Gasflaschen haben wir vorher auch von der alten Platte übernommen und außerhalb eingebaut.

Wichtig dabei, immer alle Schnittkanten, Bohrlöcher und so weiter satt mit wasserfesten Lack einstreichen, damit möglichst wenig Wasser eintreten kann.

 

Man muss aber auch dazu sagen, die Original-Platte war eine Sperrholzplatte von HOBBY, welche auch 15 Jahre gehalten hat.

Das Ergebnis kann sich denke ich sehen lassen und sollte wie lange Jahre seinen Dienst versehen.

Der Gesamte Ein- und Ausbau hat ca. 6 h mit teilweise 2 Personen benötigt und ist trotzdem viel Bastelarbeit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0